Der Wohnimmobilienmarkt wird nicht nur durch die Investitionen und Renditeüberlegungen der Anbieter bestimmt, sondern auch durch die Bedürfnisse und Möglichkeiten der potenziellen Käufer und Mieter. Gemeinsam mit Fahrländer Partner entwickeln wir wohnungsmarktbezogene Nachfragersegmente, um die Wünsche und Präferenzen der Nachfrager zu analysieren.

In Zusammenarbeit mit dem Büro für arbeits- und sozialpolitische Studien BASS AG führte sotomo die Studie «Immigration als Motor der Zürcher Wirtschaft – Chancen Potentiale und Herausforderungen» als Forschungsbeitrag für die Zürcher Kantonalbank durch. Im Hinblick auf das Ziel einer nachhaltigen Immigration ausländischer Arbeitskräfte in die Metropolitanregion Zürich wird die Thematik aus wirtschaftlicher, gesellschaftspolitischer und institutioneller Perspektive bearbeitet.

Der «Atlas der politischen Landschaften – ein weltanschauliches Porträt der Schweiz» ist ein Buchprojekt von Michael Hermann und Heiri Leuthold, das 2003 fertiggestellt wurde. Der Atlas wurde in über 30 Zeitungen im In- und Ausland sowie mehreren wissenschaftlichen Zeitschriften besprochen. Die Autoren haben für das Buch 2004 den Jahrespreis der MNF-Fakultät der Universität Zürich erhalten.

The rapid development of modern information and communication technologies over the past decade is likely to have significant effects on the functioning of modern liberal democracies. One example is internet solutions like Smartvote that allow citizens to match their political preferences with the policies of specific parties and candidates during electoral campaigns. These electronic decision-making tools have already been used in several European countries for some years; however, till now their impact on democracy has not been assessed.

 
The project “smart-voting” is examining the impact of smart-voting on elections as a central element of democracy and identifies the opportunities and risks: Who is using smartvote? Is there a “digital divide” and if yes, is it closing over the years? What is the influence of smartvote on voters’ decisions? Are voters better informed when they make their decisions? Do candidates and political parties answer honestly or strategically? What are the consequences for political parties? And finally, can smartvote strengthen democracy by making politics more visible and accessible, by increasing political accountability and responsiveness, and by increasing the interest of the citizens in politics?

Projekt in Zusammenarbeit mit "NCCR Democracy" der Universität Zürich.

Um die Politologie an den schweizern Universitäten zu unterstützen, wurde ein E-Learning-Kurs über das Schweizer Politsystem verfasst. Der komplett bilingual geführte Kurs ist für Bachelor-Studierende gedacht. Der Kurs integriert Theorie, Fallstudien und Übungen mit Daten der realen Welt über demokratische Entscheide und deren Entscheidungsfindung in der Schweiz.